Fast drei Viertel aller Konsument*innen kaufen mit mehr Vorsicht ein

  • 28 days ago

Einer repräsentativen Umfrage von Trusted Shops zufolge sind die Deutschen vorsichtiger beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen geworden. Grund ist die aktuelle wirtschaftliche und weltpolitische Lage, die die Online-Käufer*innen verunsichert. Gleichzeitig wächst der Bedarf nach Angeboten zum Käuferschutz.

Ukrainekrieg, Energiekrise, Inflation und Rezessionsangst wirken sich auf das Kaufverhalten der Deutschen aus: Insgesamt treffen 72 Prozent der Deutschen ihre Kaufentscheidungen bewusster und mit mehr Vorsicht. 45 Prozent sind bei jedem Kauf vorsichtig, 27 Prozent sind bei teureren Anschaffungen besonders aufmerksam.

Zunehmende Verunsicherung bei Käufer*innen

Der Grund für das vorsichtige Verhalten ist eine weitverbreitete Verunsicherung. Für über die Hälfte der Deutschen (57 Prozent) trifft das angesichts immer neuer Katastrophenmeldungen in den Medien zu. Jede*r Fünfte ist sogar "sehr verunsichert".

"Die tägliche Konfrontation mit den Krisen unserer Welt hat die Gefühlslage der Verbraucher*innen verändert - und damit auch ihr Verhalten beim Online-Kauf", erläutert Jean-Marc Noël, Geschäftsführer von Trusted Shops." Hinzu kommt die zunehmende Schwierigkeit, zwischen echten und gefälschten Informationen zu unterscheiden. Fake News, Fake Mails und Fake Shops sind allgegenwärtig."

Negative Kaufentscheidungen sind ein Alarmsignal

Die Verunsicherung reicht inzwischen so weit, dass die Deutschen nicht nur vorsichtiger sind, sondern sich auch immer häufiger gegen einen Kauf entscheiden: 16 Prozent haben einmal, 40 Prozent sogar mehrmals einen Kauf aufgrund der aktuellen Lage nicht getätigt. Jean-Marc Noël ergänzt: "Wenn die allgemeine Stimmung die Kaufbereitschaft in diesem Ausmaß hemmt, ist das ein Alarmsignal für die gesamte deutsche Wirtschaft."

Steigende Bedeutung des Käuferschutzes

Eine zusätzliche Absicherung des Einkaufs kann der Befragung zufolge ein wichtiges Instrument sein, um die Kaufbereitschaft in Krisenzeiten wieder anzuheben. Jede*r fünfte Deutsche hätte ein sichereres Gefühl, wenn sie/er als Käufer*in besser geschützt wäre. Knapp jede*r Fünfte hat sich zuletzt bereits einmal oder mehrmals für eine zusätzliche Absicherung zum Schutz ihres/seines Einkaufs entschieden.

Für Bastian Kolmsee, Head of Trust Products and Services bei Trusted Shops, ist angesichts dieser Ergebnisse das Ziel klar: "Es wichtiger denn je, dass Verbraucher*innen Vertrauen haben, wenn sie eine Kaufentscheidung treffen. Sie müssen erkennen können, dass sie es mit einem seriösen Anbieter zu tun haben. Und sie brauchen die Sicherheit, im Fall der Fälle nicht auf ihren Kosten sitzen zu bleiben."